Seite versenden Seite drucken

Veranstaltungen zur Sonderausstellung

Führungen durch die Sonderausstellung

Jeden Sonntag um 15.00 Uhr
Teilnahmegebühr 2,50 + Eintritt

Kulturspaziergang: Von Mäusen gefressen?

Vor 1100 Jahren starb Hatto I., ein Mainzer Erzbischof mit geradezu sagenhaft schlechtem Ruf. Begleiten Sie uns auf einem unterhaltsamen Ausflug durch Leben und Zeit einer Mainzer Schlüsselfigur des Frühmittelalters. Führung durch die Sonderausstellung in Zusammenarbeit mit dem Mainzer Gästeführerverband.
Die Kulturspaziergänge beginnen am Touristik Service Center, Brückenturm am Rathaus.

Termine
Sonntag 14. Juli, 11 Uhr;
Samstag 20. Juli, 15 Uhr;
Sonntag 21. Juli, 11 Uhr;
Samstag 27. Juli, 15 Uhr

Kosten: 3 Euro + Führungsgebühr

Vorträge zur Sonderausstellung

Alle Vorträge beginnen um 18:00 Uhr und dauern ca. 60 Min. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Mittwoch, 19. Juni
Mainz und sein Umfeld in der späten Karolingerzeit
Zwischen antiker Tradition und Neubeginn am Ausgang des Frühmittelalters
Sebastian Ristow, Universität zu Köln / RWTH Aachen
Nach seinem Aufschwung in der Spätantike besaß Mainz auch für die Merowinger große Bedeutung. Seit dieser Zeit spielten die Bischöfe dieser Stadt eine zentrale Rolle. Was kann die Archäologie zu dieser Entwicklung bis zum Ende des Frühmittelalters aussagen? Der Vortrag zieht eine Bilanz.

Mittwoch, 3. Juli
Erzbischof Hatto I.
Sein Bild zwischen Humanismus und Gegenwart
Christian
Klein, Universität Düsseldorf
Hatto I. ist eine schillernde Gestalt zwischen „bösem Bischof“ und „Anker des Reiches“. Der Vortrag stellt unterschiedliche Sichtweisen aus Kunst, Literatur und Wissenschaft vor und fragt insbesondere nach der Aufgabe, die diese Bilder in ihrer jeweiligen Zeit erfüllen sollten.

Mittwoch, 7. August
Im Auftrag des Bischofs
Wand- und Buchmalerei in karolingischer Zeit
Dr. Christoph Winterer, Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Wand- und Buchmalerei zählten im gesamten frühen Mittelalter zu den wichtigsten Kunstgattungen. Die Zeit um 900 war eine Krisen- und eine Umbruchszeit, in der sich die Malerei vom antiken Illusionismus löste und sich hin zu einer abstrahierenden Darstellungsweise entwickelte.

Finissage

Am letzten Tag der Sonderausstellung finden in den Museumsräumen zum Thema „Mäuse und böse Erzbischöfe“ zahlreiche Sonderführungen und Aktionen statt. Für Kinder wird zum letzten Mal die Mäusetour „Und dann habt ihr ihn wirklich gefressen?“ mit der Puppentheater-Spielerin Sabine Brehm aufgeführt.
Sonntag, 11. August, 11:00 – 18:00 Uhr

Übrigens

Besucher der Ausstellung HATTO erhalten im Naturhistorischen Museum Mainz bei Vorlage der Eintrittskarte 1 Euro Rabatt auf den Eintritt zur Ausstellung RATTEN und umgekehrt.

Reisende der KD erhalten bei Vorlage des Tickets 1 Euro ermäßigten Eintritt. Ausstellungsbesucher bei Vorlage der Eintrittskarte erhalten 20% Rabatt auf die KD-Linienfahrten. Außerdem werden 2×3 Tickets für die Strecke Mainz-Koblenz-Mainz verlost.